Welcher Wein ist gesund?

Weißwein genau so wirksam wie Rotwein!

Groenbaek-Studie bestätigt: Weintrinker leben gesünder 

 

Weintrinker leben gesünder und Weißwein ist genau so gesund wie Rotwein. 

 

Dieses beweist der amerikanische Kardiologe Arthur L. Klatsky einer der wichtigsten Forscher auf dem Gebiet der Alkoholforschung. Seit 1978 wurden nahezu 130.000 Amerikaner über mehr als 20 Jahre beobachtet.

 

Menschen mit einem moderaten Alkoholkonsum leben länger als Abstinenzler (10 % niedrigere Sterblichkeit). Die Weintrinker leben mit dem niedrigsten Risiko, frühzeitig zu sterben. Der moderate Bereich liegt bei rund 24 g Alkohol/Tag, bei Männern wie bei Frauen. Bis zu einem Konsum von 60 g Alkohol blieb der Gesundheitsvorteil erhalten, ab einem Wert von mehr als 72 g Alkohol/Tag stieg die Sterblichkeit allerdings schnell an. Bier und Schnaps erwiesen sich als nicht so wirkungsvoll wie der Wein.

 

Und entgegen den allgemeinen Erwartungen schnitten die Rotweinkonsumenten nicht besser ab: Rot- und Weißweintrinker waren gleichermaßen begünstigt. Der gesundheitsfördernde Effekt beider Weinarten unterschied sich nicht, ebenso gut schnitten Roséetrinker und Sektliebhaber ab.

 

Liegt es am Getränk oder am gesünderen Lebensstil der Weinliebhaber? Einmal mehr konnte diese Frage nicht beantwortet werden, aber es reicht sicher den meisten von uns zu wissen, dass man mit einem moderaten Weinkonsum seinem Körper etwas Gutes tut! 

 

Und man kann sich leisten, den Wein zu trinken, der einem schmeckt, ohne Gedanken an seine potentielle Gesundheitswirkung zu verschwenden.

 

Quelle:

Lit.: Klatsky, Friedemann, Amstrong et, al: Wine, liquor, beer and mortality in: Am.J.Epidemiology< 2003;158, 585-595.